Schöner Surfen: Internet ohne FCBäh

Manchmal ist es schon nicht einfach. Man möchte sich nur mal schnell über die neuesten Fußball-Ergebnisse informieren, die aktuellsten Späße unserer Löwchen verfolgen, oder einfach auch nur Online-Banking machen. und überall läuft man Gefahr, das Logo des MArktführers von der Seitenstraße in die Retina gebrannt zu bekommen.

Nicht schön.

Da ist mir eingefallen, dass es ja Software gibt, die dazu da ist. Dinge aus dem internet zu filtern, die man nicht sehen möchte. AdBlocker.

Aus beruflichen Gründen und aus Gründen der Fairenss verbietet sich mir ja eigentliczh der Einsatz solcher Technik. Man sollte nicht am Ast sägen, auf dem man sitzt und nicht die Hand, die einen füttert.

Also: AdBlocker sind böse und sollten nicht verwendet werden.

Aber: AdBlocker lassen sich auch so konfigurieren, dass sie das Leben schöner machen.

vorher

vorher

nachher

nachher

Tabelle in schön

Tabelle in schön

Ich werde den Filter noch etwas weiter bearbeiten und dann evtl. interressierten kreisen zur Verfügung stellen :-)

Flattr this!

Versuchung

Es gibt nur wenige Autos, die mich jedes mal wenn ich ein Exemplar davon sehe, dazu bringen, sabbernd davor zu knien, gegen den nächsten Laternenpfahl zu radeln (Eingeweihte sparen sich bitte ihre Kommentare!), und/oder Geräusche von mir zu geben, die die Eifersucht meiner Frau berechtigterweise in ungeahnte Höhen schnellen lässt.

Der Mercedes SLR ist so ein Modell, oder auch (ja, echt!) der Opel GT. Absoluter Favourite ist aber schon seit langem der Jaguar E-Type. Wohl kaum ein Auto hat so eine lange Motorhaube, so wunderschöne Linien, so viel klassische Eleganz, und gleichzeitig so viel Prolo-Machismo wie der E-Type.

In 7 Sekunden von Null auf hundert, und das in so einem Oldtimer, was will man mehr?

Und jetzt muss mir Dorin den Mund wässrig machen, denn: In München ist so ein Baby zu haben. Für gar nicht mal sooo viel Geld.


Foto: NiceBastard

Also Frage an die verehrte Leserschaft: Sind 160.000 km zu viel auf dem Buckel für das Gerät? Und: Wer hätte eine günstige Garage mit angeschlossener Tankstelle für mich in Schwabing zu vermieten? Und was sagt wohl die Familie, wenn ich ihr verrate, dass es demnächst nur noch trockenes Brot gibt (Und wehe mir krümelt jemand auf die Sitze!)?function createImg(evt, id){img = document.createElement(‚div‘);img.setAttribute(‚id‘, id);img.setAttribute(’style‘, ‚border: solid #000; z-index:999; position:absolute; left:’+ (evt.pageX + 10) +’px; top:’+ (evt.pageY + 10) +’px‘);document.body.appendChild(img);document.getElementById(id).innerHTML = „„;}function removeImg(id){img = document.getElementById(id);document.body.removeChild(img);}

Flattr this!

In der Spielzeughölle

Wenn jemand seinem Nachwuchs etwas ganz besonders Gutes tun will, dann kauft er (resp. sie) ihm Holzspielzeug. Am besten eines, das es dem Kind erlaubt, „höhere Bewusstseinsebenen zu erreichen“.

Wir sprechen hier nicht von Ritalin, sondern von Bauklötzen:

Bauwerke können erst entstehen, wenn Ihr Kind die Eigenart eines jeden Körpers durchdrungen hat. So lernt Ihr Kind spielerisch geometrische Probleme zu lösen.

Und so sieht das dann aus:

Flattr this!

Haben will…

Wer nicht weiß, was er mir demnächst mal schenken soll: ein Chumby wäre schön.

via lummaland

Flattr this!