1 Jahr auf der Brücke

Für manche ist sie Heim, für andere ein Symbol für Heimat: Die Wittelsbacher Brücke.
Doc Patcheko, seines Zeichens Percussionist und Steel-Drummer der Patchekos, ist ein Jahr lang auf der Brücke gestanden und hat Fotos gemacht. Und die hat er zu einem Video zusammengebastelt und mit dem schönen „Mi Barrio“ vom letzten G.Rag-Release unterlegt.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=gfICcwpQsGw&hl=de_DE&fs=1&rel=0]

Wer will da nicht in München sein, wo sich die Türme des Heizkraftwerkes in den Wassern der Isar spiegeln?

Flattr this!

Das Löwen-Bomber Archiv

Gemeinsam mit dem Löwen-Bomber habe ich die letzten Tage ein kleines Projekt aufgesetzt, das es zum Ziel hat, die jüngere Geschichte von unser aller Lieblingsverein umfassend und vollkommen subjektiv zu dokumentieren.

Anbei mein Launch-Posting aus der Löwen-Bar:

Verehrte Baristas, Traditionalisten, Rückwärtsgewandte und Nostalgiker!

Schon lange erfreut uns Axel mit sporadischen Einblicken in sein unfassbares, wunderbares und unergründbares Archiv voller Zeitungsausschnitte, Fotos, Eintrittskarten, Fanutensilien, und vielem mehr.

Was mich bislang immer gestört hat: Diese Kleionode verschwanden nach kurzer Zeit auf Archivseite 35, wo man sie vergaß oder nicht wiederfand. Und nach einiger Zeit löscht der Bombige Bilder-Abladeservice imageshack.us die ihm anvertrauten Schätze gnadenlos und auf Nimmerwiedersehen von seinem Server.

Axel und ich haben uns darum etwas überlegt, um das Archiv dem drohenden Vergessen zu entreißen und ihm einen eigenen Rahmen zu verleihen.

Und so freuen wir uns, heute den Start des Archiv-Blogs zu präsentieren:
http://bomberarchiv.blogspot.com

Axel wird nach und nach – wie sich das für ein Blog gehört – weitere Bilder und Artikel einstellen und parallel werden wir die bereits in der Bar veröffentlichten Archiveinblicke nach und nach „herübermigrieren“. bis jetzt haben wir schon etwa 100 Beiträge dort archiviert.

Wir hoffen, ihr habt an dem Projekt genau so viel Spaß wie wir. Also: Bookmarken, RSS-Feed abonnieren und kommentieren!

Löwengrüße,
Nik und Axel

Flattr this!

Männer! statt Fußball

Eigentlich gibt es keine Entschuldigung dafür, NICHT im Block F1 zu stehen, wenn die Amateure des ruhmreichen TSV München von 1860 im Grünwalder Stadion auflaufen. Außer vielleicht dem, dass ich schon im Sommer zwei Karten für die Münchner Kammerspiele geschenkt bekommen habe, und die DFL (DFB? wer auch immer dafür zuständig ist…) Das Spiel der Amateure gegen die zweite Mannschaft des FCN erst relativ kurzfristig von Mittwoch auf Dienstag (Englische Woche auch noch – da soll einer dran denken…) vorverlegt haben.
Neben der Tatsache, dass ich seit langer Zeit mal wieder mit der besten Frau der Welt ins Theater gehen durfte entschädigte mich die Tatsache, dass es in dem Stück wenigstens um Fußball ging und die Pressefotos im Sechzger Stadion aufgenommen wurden.


Das Stück? Männer! Ein Fußball-Liederabend von Franz Wittenbrink
Das Ganze ist zwar schon von 2006, aber man muss ja nicht überall der erste sein.
Kurzkritik: Nette, seichte Unterhaltung. Musikalisch ganz ok dargebracht, zum Ende hin mit einigen Längen. Trotzdem insgesamt eine schöne Holzschnitzerei über Männer und wie sie so sind. Der Promi ist erschreckend alt, singt nur mittelmäßig und hat eine grauenhafte Aussprache des Englischen.
Hab mich aber prächtig amüsiert.

Trailer:

der geneigte leser möge das erste Lied entschuldigen – sie haben’s tatsächlich gesungen. Dafür entschädigen sie einen aber mit authentischem Liedgut aus der Löwen-Kurve („Ficken, Saufen, TSV“) und einer sehr glaubwürdigen Interpretation des Toten Hosen-Klassikers „Bayern“ als Zugabe.

Als ich dann beim Heimgehen von der Eigentor-Niederlage gelesen habe, hab ich nix bereut. Der Verein rückt in immer weitere Ferne…

Flattr this!