Endlich wieder Fußball

Ja, ich habe den Fußball in letzter Zeit etwas vernachlässigt.
Das liegt zum einen daran, dass mir irgendwelche Sommerloch-Transfergedöns-Spekulations-Geschichten mehr als eine Handbreit am Arsch vorbeigehen, selbst wenn sie den TSV 1860 betreffen.
Was in der Arena so vor sich geht, ist grundsätzlich uninteressant – egal, ob die „Heim“-Mannschaft rote oder blaue Leibchen trägt und nicht die Schlagzeile „Schlauchboot abgebrannt“ dabei rumkommt.
Fußball im TV reizt mich in der Regel deutlich weniger als jedes denkbare Alternativ-Programm (Biergarten, Lesen, Schlafen)
An der fußballpolitischen Front ist derzeit für mich wenig zu tun. Das Sechzger soll erst mal stehenbleiben, und Zeit mich irgendwo rein zu knien hätte ich ohnehin keine.
Also echte Saure-Gurken-Zeit für mich.

Was mich als einziges geärgert hat: Das erste Heimspiel der Löwen-Amateure musste ich aus beruflichen Gründen sausen lassen.

Umso schöner wird es sein, heute Abend ab 18:60 wieder mal im realen Block F1 zu stehen, nette Leute zu treffen, den einen oder anderen Tweet abzusetzen, und anschließend ein- bis zwei Halbe in der StaWi zu trinken.

Gegner soll übrigens die U23 des 1.FC Nürnberg sein, habe ich gehört.

Wir sehen uns nachher im Grünwalder Stadion!

Flattr this!

Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten

Die Bundesregierung höhlt das Grundgesetzt immer weiter aus, und der Mob klatscht fleißig Beifall. Wie gut, dass demnächst wieder das „gesunde Volksempfinden“ wieder darüber entscheiden soll, was der Bürger sehen/lesen/hören darf, und was nicht. Es wird ja auch Zeit, dass das ganze Chaos und der ganze Schmutz endlich aus dem Internet verschwindet.

Dank an den Lawblog für diese Analyse.

Flattr this!