Konjunkturspritze fürs Sechzger?

Wenn schon Geld herausgeworfen investiert werden soll, um die ob der Banken- und Finanzkrise darniederliegende Konjunktur wieder anzukurbeln, dann sollte das Geld wenigstens für sinnvolle Dinge verwendet werden.

Die Sanierung des Grünwalder Stadions fällt in meinen Augen auf jeden Fall in diese Kategorie.

Deshalb bin ich gespannt, welche Antwort Frau Stadträtin Wolf auf ihre Stadtratsanfrage vom Mittwoch erhält:

Antrag zur dringlichen Behandlung im Finanzausschuss am 17.3.2009:
Grünwalder Stadion im Rahmen des Konjunkturpakets II sanieren

Im Rahmen des Konjunkturpakets II sind für den Städtebau 30 Mio. Euro und für die Energetische Sanierung sonstiger Infrastruktur fast 90 Mio. Euro vorgesehen. Zentrale
Vorgabe für das Konjunkturpaket ist die „Zusätzlichkeit“ der getätigten Investitionen.

Vor diesem Hintergrund beantrage ich:

1) Die Stadtkämmerei prüft im Rahmen der bis Mitte März angekündigten Projektfestlegung, ob das Stadion an der Grünwalder Straße in eine der geförderten Kategorien fällt. Hier käme wohl am ehesten die Energetische Sanierung sonstiger Infrastruktur (z.B. Umkleide- und Verwaltungsbereich, bzw. Gaststätte) in Frage, oder auch die Kategorie Städtebau, da das Stadion zentraler Bestandteil der städtebaulichen Situation in Giesing ist.

2) Falls eine Förderung der Stadionsanierung im Rahmen des Konjunkturpakets möglich ist, wird die Stadtkämmerei beauftragt, Fördermittel bei der Regierung von Oberbayern zu beantragen. Da das Stadion für den Sport in München unverzichtbar ist, wäre diese zusätzliche Investitionstätigkeit kein verlorener Aufwand.

Brigitte Wolf

Steuergelder aus dem Konjunkturprogramm, um das Sechzger zu sanieren – die Idee ist wirklich charmant, oder?

Update: Titel leicht geändert. Die Version von Kaffchris liest sich irgendwie flüssiger…

Flattr this!

Das Löwen-Bomber Archiv

Gemeinsam mit dem Löwen-Bomber habe ich die letzten Tage ein kleines Projekt aufgesetzt, das es zum Ziel hat, die jüngere Geschichte von unser aller Lieblingsverein umfassend und vollkommen subjektiv zu dokumentieren.

Anbei mein Launch-Posting aus der Löwen-Bar:

Verehrte Baristas, Traditionalisten, Rückwärtsgewandte und Nostalgiker!

Schon lange erfreut uns Axel mit sporadischen Einblicken in sein unfassbares, wunderbares und unergründbares Archiv voller Zeitungsausschnitte, Fotos, Eintrittskarten, Fanutensilien, und vielem mehr.

Was mich bislang immer gestört hat: Diese Kleionode verschwanden nach kurzer Zeit auf Archivseite 35, wo man sie vergaß oder nicht wiederfand. Und nach einiger Zeit löscht der Bombige Bilder-Abladeservice imageshack.us die ihm anvertrauten Schätze gnadenlos und auf Nimmerwiedersehen von seinem Server.

Axel und ich haben uns darum etwas überlegt, um das Archiv dem drohenden Vergessen zu entreißen und ihm einen eigenen Rahmen zu verleihen.

Und so freuen wir uns, heute den Start des Archiv-Blogs zu präsentieren:
http://bomberarchiv.blogspot.com

Axel wird nach und nach – wie sich das für ein Blog gehört – weitere Bilder und Artikel einstellen und parallel werden wir die bereits in der Bar veröffentlichten Archiveinblicke nach und nach „herübermigrieren“. bis jetzt haben wir schon etwa 100 Beiträge dort archiviert.

Wir hoffen, ihr habt an dem Projekt genau so viel Spaß wie wir. Also: Bookmarken, RSS-Feed abonnieren und kommentieren!

Löwengrüße,
Nik und Axel

Flattr this!

Die Meisterschaft von 1966 im bewegten Bild

Die Löwen zehren ja immer noch von ihrer glorreichen Vergangenheit.
Und da ist dieser Wochenschaubericht vom 1:1 gegen den HSV, der die erste (und bislang einzige) Meisterschaft für den TSV München von 1860 perfekt machte, natürlich ein echter Drücker auf die Tränendrüse.
Wunderschön sind auch die Aufnahmen aus dem Grünwalder Stadion mit der alten Stehhalle und einer für heutige Verhältnisse nicht mehr denkbaren Stehplatzdichte.

Flattr this!

[UPDATE: Nun doch kein] Block „Formel 1“

Heute sind Heuschrecken über den TSV München von 1860 hergefallen. Eine Investorengruppe um Miroslav Stevic, die auch schon die Queen Park Rangers überfallen gerettet haben, haben für kolportierte 5 Mio. EUR 20% der KGaA der Löwen übernommen.
Nachdem die Hauptaktionäre der „Sarita Capital Investments“ von den Virgin Islands (klingt ja alles höööchst seriös…) die Herrschaften Ecclestone und Briatore sind, hat dieser Blog in Zukunft wohl doch etwas mit der Formel 1 zu tun.

Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen könnte.

UPDATE 3.2. 16:30:
Da waren die Kollegen von Merkur und AZ mal wieder unzureichend informiert und ich geh denen auf den Leim ;-)
Investor wird also der Herr Schwarzer aus Berlin. und der Investiert auch nicht so richtig, sondern gibt ein für sportliche Belange zweckgebundenes Darlehen. Dabei hätte er doch Erfahrung darin, Immobilien-Projekte zu entwickeln. Ich kenne da ein lohnendes Objekt in der Grünwalder Str. 4.

Flattr this!